Freitag, 6. Juli 2012

Der Nahttrenner...

... war heute mein allerbester Freund!!!
Habe zum ersten mal eine Tini ( nach diesem Schnittmuster) genäht und ich habe echt nur geflucht.


Erst musste ich ständig überlegen wie die Ärmel angenäht werden (ich wurde aus der Beschreibung einfach nicht schlau, vielleicht lag es auch am schwülen Wetter, ich weis es nicht)... also, dabei musste ich schon mehrfach wieder abtrennen, bis ich verstanden habe, dass ich es ganz am Anfang doch richtig gemacht hatte. 
Alles auch noch umsonst aufgetrennt *grummel*...

Dann hatte ich sloche Probleme mit dem Hals"bündchen" *doppelgrummel* ... 
das war echt komplizert beschrieben in der Anleitung und somit habe ich auch das Halsbündchen mehrfach wieder abgetrennt und dann letztendlich nach meiner "Art" angenäht, sieht absolut so aus, als sollte es so werden. 
Der Rest flutsche dann jedoch nur so durch die Maschinen, so schnell konnte ich gar nicht gucken (wie gut, das die Overlock so schnell den Stoff einkräuseln kann)...
Jetzt ist das Kleid fertig, passt und gefällt dem Tochterkind auch noch... was will ich da denn mehr?!
Und endlich hat auch der heißgeliebte Milli-Stoff (da habe ich zum Glück noch so einige Meterchen im Schrank. Davon werdet ihr hier sicher noch mehr sehen) seine Bestimmung gefunden!!! WIR LIEBEN IHN!!!
Unten habe ich das Kleid wieder mit Schrägband mit Häkelkante gesäumt.

Der Stoff spricht eindeutig für sich und braucht meiner Meinung nach keine weiteren Tüddeleien...
 Und ein weiterer Pluspunkt auf der Liste des Tochterkindes ... es dreht soooooo schön....
...ein richtiger "Prinzessinen-Traum", es muss nicht immer rosa sein...
Liebe sonnige Grüße, Anne

Kommentare:

Karin hat gesagt…

Na also, nach den Anfangsschwierigkeiten ein zuckersüßes Kleidchen geworden!

Liebste Grüße
Karin

Beate hat gesagt…

Na zum Glück hast du Ausdauer bewiesen, denn es ist ein tolles Kleid entstanden, dem man die Hürden nicht ansieht.

Liebe Grüße

Beate