Montag, 28. November 2011

Plätzchen und Lebkuchenhäuschen

Heute Nachmittag haben wir die ersten Plätzchen dieser Vorweihnachtszeit gebacken und ein Lebkuchenhäuschen verziert.

hier noch ganz ohne Deko



nach dem zusammensetzen, von vorne

und von hinten
Aber das zusammensetzen war ein Akt... dieses mal haben wir das Häuschen nämlich erst beklebt, da die Naschereien sonst immer abrutschen.
Und die Plätzchen,..... mit selbstgemachter Erdbeermarmelade gefüllt (ich liebe dieses Rezept von meiner Oma einfach) und für den liebsten Ehemann (er mag ja keine Marmelade) mit Schokotropfen.
Die "Schlangenkekse" hat der Olli selbst gerollt und mit Augen bestückt, so ganz ohne Aufforderung dazu *g*


Einen schönen Abend, Anne

Kommentare:

Luusmeitlifashion* hat gesagt…

Mhm lecker....

Liebe Grüße
Martina

Streuterklamotte hat gesagt…

Tolles Hexenhäuschen... wir haben letztes Jahr eins gemacht: Pfanne und Pfannenwender versaut beim Karamellisieren des Zuckers!!! Bei euch scheint ja alles glatt gelaufen zu sein - ess ihr das jetzt auch oder ist es "nur" Deko??
***
Die "Engelsaugen" habe ich übrigens immer gerne gebacken, als die Jungs noch kleiner waren... da konnten sie gut helfen und Kugeln formen, platt drücken, füllen!
Lasst es euch schmecken!!

Ganz liebe Grüße,
Sabine